Wenn es draußen kalt ist, gibt’s drinnen was Warmes fürs Herz

Die Winterzeit ist perfekt für einen gemütlichen Filmabend auf der Couch. Egal ob alleine, mit Freunden, der Familie oder dem liebsten Schatz, damit der Filmabend auch perfekt wird, hier zwei aktuelle Empfehlungen, um von innen heraus warm zu werden, wenn draußen die Straßen zufrieren:

To All the Boys I’ve Loved Before (2018)

Die 16-Jährige Lara Jean Song Covey ist ein schüchternes Mädchen, das in ihrer Schule kaum bis gar nicht beachtet wird. Um sich die Zeit zu vertreiben und der Realität etwas zu entfliehen, schreibt sie heimlich an die Jungen, in die sie schon einmal verliebt war, einen Brief und stellt sich vor, wie es wäre, wenn sie sich mit ihnen treffen würde. Die Briefe bewahrt sie in einer Hutschachtel ihrer verstorbenen Mutter auf. Bei diesen Jungen handelt es sich um Peter Kavinsky, Kenny, Luca, John und Josh Sanderson, ihren Nachbarn. Lara Jeans Schwester Kitty stiehlt die Hutschachtel eines Tages und verschickt die Briefe. Nun muss Lara Jean sich mit den Jungen, deren Gefühlen und ihren eigenen Gefühlen herumschlagen.

Drei Schritte zu dir (2019)

Stella Grant und Will Newman verbringen aufgrund ihrer lebensbedrohlichen Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose ihr Leben im Krankenhaus. Durch ihre Mukoviszidose ist es beiden nicht erlaubt, andere Menschen zu berühren, und gerade Stella bemüht sich immer, einen Abstand von vier Schritten zu halten. Die beiden lernen sich bei einem Besuch der Neugeborenenstation kennen und nach einem Gespräch beschließen die beiden, dass Stella von jetzt an Will mit seinem Therapieplan helfen wird und Will dafür Stella porträtieren darf. Durch den Kontakt mit Stella lernt Will auch ihren besten Freund Poe kennen und erfährt, dass Stellas Schwester Abby bei einem Unfall gestorben ist. Stella und Will machen alle Punkte von Wills Therapieplan gemeinsam und verlieben sich mit der Zeit ineinander. Nun müssen sie nur noch herausfinden, wie ihre Beziehung ganz und gar ohne Körperkontakt funktionieren wird.